9. NSenPMMdV 2019/2020: Aktuelle Informationen zum Turnierstart

Die erfreulichste Nachricht gleich vorweg: mit 12 gemeldeten Mannschaften für die kommende 9. Niedersächsische Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine 2019/2020 (9. NSenPMMdV 2019/2020) konnte das Teilnehmerfeld der vorhergehenden 8. NSenPMMdV 2018/2019 deutlich übertroffen werden. Besonders kann sich Turnierleiter Bernd Watermann auch darüber freuen mit den Senioren des SV Apelnstedt eine Mannschaft begrüssen zu können, die bisher noch nicht an diesem Pokalwettbewerb teilgenommen hatte.

Die Teilnehmer an der 9. NSenPMMdV 2019/2020 sind: SV Apelnstedt, SV Bad Bevensen, Sf Barsinghausen, SVg Calenberg, SG Weiß-Blau Eilenriede Hannover 1 und 2, Eystruper SK, Hamelner SV 1 und 2, Helmstedter SV (Titelverteidiger), SK Lehrte 1 und 2.

In der erforderlichen Ausgleichsrunde (zu spielen bis zum 03.11.2019) gibt es daher 4 Wettkämpfe:

 
1.   SV Bad Bevensen  -  SV Apelnstedt
2.   WB Eilenriede  1  -  Hamelner SV 2
3.   Helmstedter SV  -  SK Lehrte 2
4.   SVg Calenberg  -  WB Eilenriede 2

Alle anderen Mannschaften (Sf Barsinghausen, Eystruper SK, Hamelner SV 1, SK Lehrte 1) haben zunächst erst einmal ein Freilos und werden erst im Januar 2020 in das Turnier eingreifen. Hier zur Erinnerung noch einmal die vorgesehenen Spieltermine 2019/2020:

Viertelfinale:          (bis) 02. Februar 2020
Halbfinale:             (bis) 26. April 2020
Finale:                 am 14. Juni 2020 (nach Möglichkeit zentral 
                          mit allen verbliebenen Mannschaften)

Turnierleiter Bernd Watermann wünscht allen Mannschaften viel Erfolg und Freude an diesem Turnier. Er würde sich auch freuen, wenn die jeweiligen „Verlierer“ bis zum Finale in der Trostrunde (Schweizer System) weiterspielen, deren Sieger ja den 3. Platz belegen wird. Daher auch die Bitte an die Mannschaften bzw. ihre Mannschaftsführer dem Turnierleiter gegebenenfalls mitzuteilen, ob sie in der Trostrunde weiterspielen werden.

Sollte schon eine der teilnehmenden Mannaschaften Interesse haben im Juni 2020 das Finale (dann mit allen noch im Turnier mitspielenden Mannschaften) bei sich auszutragen, dann bitte auch eine entsprechende Meldung an den Turnierleiter.

9. NSenPMMdV 2019/2020: Erinnerung an Meldeschluss 10. Oktober 2019

Im Juli wurde die Ausschreibung der 9. Niedersächsischen Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine (9. NSenPMMdV 2019/2020) veröffentlicht. Wie Turnierleiter Bernd Watermann leider feststellen muss, haben sich bis jetzt für dieses Turnier erst Barsinghausen und Helmstedt angemeldet.

Es wird hiermit noch einmal an den Meldeschluss am 10. Oktober 2019 erinnert. Anmeldungen (Mannschaften und Spieler) bitte per E-mail an Bernd Watermann (bewaba50[at]t-online.de).

Wie auch bereits gemeldet sind folgende Spieltermine vorgesehen:

  Ausgleichsrunde:       bis 03. November 2019 
  Viertelfinale:         bis 02. Februar 2020 
  Halbfinale:            bis 26. April 2020 
  Finale:                am 14. Juni 2020 
                         (nach Möglichkeit zentral mit allen 
                          verbliebenen Mannschaften)

Der Sieger erhält den Titel „Niedersächsischer Pokalmannschaftsmeister der Senioren 2020“. Als Preise erhalten die ersten drei Mannschaften je einen Pokal. Die gewinnende Mannschaft erhält außerdem den Senioren-Wanderpokal des NSV. Alle am Finale teilnehmenden Mannschaften erhalten 5 Urkunden je Mannschaft.

Ausführliche Informationen dazu befinden sich in der Ausschreibung, Einzelheiten der Turnierordnung im Reglement .

Wir bitten deshalb noch einmal alle Schachfreunde die Senioren in ihrem Verein auf diese Pokalmannschaftsmeisterschaft anzusprechen, so dass möglichst viele Vereinsmannschaften zusammengestellt und gemeldet werden können. Mit Ausnahme des Finaltages besteht die Möglichkeit mit dem jeweiligen Gegner einen passenden Spieltermin abzusprechen; er muss aber vor dem festgelegten Spieltermin liegen. Ebenso sollen, sofern es die Anzahl der gemeldeten Vereine zulässt, zumindest in den ersten Runden die Spiele auch regional ausgelost werden, um lange Anfahrten zu vermeiden.

28. DSenMMdLV 2019: Anmerkungen von NSV-Seniorenschachreferent und Mannschaftsführer Hartmut Weist

Vom NSV-Seniorenschachreferenten und gleichzeitigen Mannschaftsführer Hartmut Weist gibt es die folgenden Anmerkungen aus niedersächsischer Sicht zur 28. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2019 in Wismar / Gägelow:

„Die 28. DSenMMdLV 2019 in Gägelow bei Wismar war mit insgesamt 36 Mannschaften zahlenmäßig weitaus besser besetzt als das letztjährige Turnier in Templin. In der Kategorie 65+ erreichten wir bei 24 teilnehmenden Mannschaften einen ausgezeichneten fünften Tabellenplatz. Die Mannschaftskämpfe waren im Ergebnis sehr eng und hart umkämpft, was aus der Bandbreite der Brettpunkte pro Spiel von 1,5 bis 2,5 auch herauszulesen ist. Kleinste Fehler konnten bei jeweils 4 Spielen pro Runde einen Wettkampf bereits entscheidend beeinflussen.

Ein Blick auf unsere Gegner mit einer Vielzahl von Titelträgern lässt vermuten, dass die finanziellen Möglichkeiten dieser Mannschaften bei der Brettbesetzung doch deutlich besser waren als die eigenen. Vor diesem Hintergrund ist ein erreichter fünfter Platz für Niedersachsen noch höher einzuschätzen.

Das beste Einzelergebnis erzielte dank einer besonders kämpferischen und mutigen Leistung Uwe Grimm mit 4 Punkten aus 5 Partien und einem DWZ-Zuwachs von 29 Punkten. Auch Wolfgang Klettke konnte mit 3 Punkten aus 5 Partien (+17 DWZ-Punkte) und einem Score oberhalb der 50 % Marke glänzen.

Nächstes Jahr werden die Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaften vom 30. August bis 5. September 2020 in Ingolstadt ausgetragen.“

28. DSenMMdLV 2019: Niedersachsen am Ende auf gutem 5. Platz in Kategorie 65+

Die 28. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2019 in Wismar / Gägelow ist am Sonntag zu Ende gegangen. Baden und Berlin 1 heissen die neuen Deutschen Seniorenmannschaftsmeister der Landesverbände in den Kategorien 50+ bzw. 65+.

Niedersachsen’s Senioren waren mit einer Mannschaft in der Kategorie 65+ vertreten und belegten dort am Ende einen guten 5. Platz. Das bedeutete eine Verbesserung um vier Plätze gegenüber der Startrangliste. Dem guten Turnierauftakt mit zwei Siegen gegen die beiden Mannschaften des Landesverbandes Schleswig-Holstein und das Unentschieden gegen den Titelverteidiger und Mitfavorit Baden 1 folgte leider ein kurzzeitiger Einbruch, der die Mannschaft aus dem Rennen um den Titel warf. Sowohl gegen Berlin 1, den späteren Gewinner, als auch gegen Berlin 2 wurde jeweils knapp verloren. Die Niederlage im besonderen gegen Berlin 2 kommentierte Wolfgang Klettke wie folgt: „Nach unserem guten Start wurden wir in den Runden 4 und 5 nacheinander von Berlin 1 und Berlin 2 jeweils mit 1,5 – 2,5 ausgebremst. Gestern war die Niederlage unnötig, weil ich meinen Gegner in der Eröffnung überspielt hatte und einen Bauern gewann, die Gewinnstellung im Endspiel nach über 5 Stunden aber leider nicht realisieren konnte. Das wäre das 2 – 2 gewesen. Schade.“

In den letzten beiden Runden konnte aber wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt werden. Runde 6 brachte gegen Brandenburg einen knappen 2,5 – 1,5 Sieg. Dabei holte Uwe Grimm den entscheidenden Punkt an Brett 4.


Niedersachsen gegen Brandenburg:
Waldschläger, Dr. Clemens, Dr. Cichy, Grimm (v.r.), im Hintergrund beobachtet vom NSV-Seniorenschachreferenten und Mannschaftsführer Hartmut Weist (Foto: Klettke)

In der Schlussrunde ging es gegen Nordrhein-Westfalen 2. Während an vielen anderen Brettern die Remisen vorherrschten, wurde hier aber durchaus noch einmal Kampfschach geboten, denn an den Brettern 2 und 3 gab es Gewinner und Verlierer. Die Niederlage von Dr. Clemens konnte wiederum Uwe Grimm ausgleichen, dieses Mal an Brett 3 spielend. Am Ende gab es dann ein 2 -2 Unentschieden.


Niedersachsen gegen Nordrhein-Westfalen 2:
Waldschläger, Dr. Clemens, Grimm, Klettke (v.l.)(Foto: Klettke)

Mit 3 Siegen, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen kamen die Niedersachsen-Senioren somit auf 8 Punkte, zusammen mit 6 anderen Mannschaften. Die Nebenwertungen gaben dann den Ausschlag, dass Niedersachsen als beste dieser Mannschaften auf Rang 5 endete. Bei den Sonderranglisten wie der Brettwertung 65+ konnten sich nur Uwe Grimm und Wolfgang Klettke ganz vorne mit einreihen.


Endrangliste (Auszug)


Fortschrittstabelle (Auszug)

Alle Informationen, Ergebnisse und Live-Partien von der 28. DSenMMdLV 2019 können auf der Turnierseite gefunden werden.

28. DSenMMdLV 2019: Niedersachsen verliert nur knapp gegen Berlin 1

Auch in der 3. Runde der 28. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2019 konnten die Niedersachsen-Senioren ihren erfolgreichen Turnierauftakt zunächst fortsetzen. Gegner war die 1. Mannschaft von Schleswig-Holstein. Wie bereits in Runde 1 gegen die 2. Mannschaft dieses Landesverbandes konnte auch jetzt am Ende ein knapper 2,5 – 1,5 Sieg verbucht werden. Und wiederum lieferte auch dieses Mal Brett 4 (Uwe Grimm) den entscheidenden Punkt zum Gewinn, nachdem an den ersten drei Brettern wieder remis gespielt worden war.


Niedersachsen gegen Schleswig-Holstein 1:
Waldschläger, Dr. Clemens, Dr. Cichy, Grimm (v.r.), im Hintergrund beobachtet vom NSV-Seniorenschachreferenten und Mannschaftsführer Hartmut Weist (Foto: Klettke)

Mit diesem Sieg konnte sich Niedersachsen auch weiterhin mit an der Spitze der Rangliste 65+ behaupten und gehörte zusammen mit Nordrhein-Westfalen 1 und Berlin 1 zu den direkten Verfolgern des noch verlustpunkfreien Tabellenführers Württemberg 1. In Runde 4 musste dann gegen die punktgleichen Berliner angetreten werden.

Die Partie an Brett 2, IM Dr. Glienke gegen FM Dr. Clemens, endete schon nach 11 Zügen mit einem Remis. An Brett 2 lieferten sich Jürgen Waldschläger und Berlin’s FM Lehmann einen weitgehend ausgeglichenen Kampf, der im 55. Zuge mit Remis endete. Allerdings hatte hier Niedersachsen sehr viel Glück, dass FM Lehmann einen groben weissen Fehler (35. Dxa7 ??) nicht auszunutzen wusste. Statt mit 35. Te6 zu antworten hätte Schwarz hier mit Dg5+, Dg6+ oder Te1 eine klare Gewinnstellung erreichen können. An Brett 3 konnte Uwe Grimm dem Angriffswirbel von FM Rahls leider nicht ausreichend Widerstand entgegensetzen und musste nach 51 Zügen aufgeben.

Wolfgang Klettke versuchte noch in seiner Partie gegen Norbert Sprotte die Niederlage abzuwenden, musste aber trotz aller Gewinnversuche in einem Endspiel L+L gegen L+S bei gleicher Bauernzahl letztendlich auch nach 57 Zügen in ein Remis einwilligen. Somit hatte Berlin 1 diesen Mannschaftskampf mit 2,5 – 1,5 gewonnen. Da Spitzenreiter Württemberg aber auch gegen Nordrhein-Westfalen 1 verlor, bleibt es an der Spitze noch relativ eng beieinander und hat Niedersachsen auch nur 2 Mannschaftspunkte Rückstand auf Platz 1. Somit bleiben noch alle Chancen auf den Gewinn des Pokals. Dazu sollte dann aber in der 5. Runde gegen die 2. Mannschaft der Berliner gewonnen werden.

Alle Informationen, Ergebnisse und Live-Partien von der 28. DSenMMdLV 2019 können auf der Turnierseite gefunden werden.

Hier zum Nachspielen die Partien von Berlin 1 gegen Niedersachsen in Runde 4:

28. DSenMMdLV 2019: Niedersachsen’s Senioren mit Unentschieden gegen Mitfavorit Baden 1

In der 2. Runde der 28. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2019 hatten die Niedersachsen-Senioren mit Baden 1 nicht nur einen der Turnierfavoriten, sondern gleichzeitig den Titelverteidiger und mehrmaligen Gewinner (zuletzt hintereinander von 2016 bis 2018) zugelost bekommmen. Eine sehr schwere Aufgabe also !

Am Spitzenbrett spielte Jürgen Waldschläger mit Weiss gegen IM Nekrasov. Hier tat sich wenig, schon nach 11 Zügen einigte man sich auf Remis. Auch an Brett 2, wo FM Dr. Clemens mit der Aljechin-Verteidigung auf den Königsbauernzug von FM Werner antwortete, lief alles in relativ ruhigen Bahnen ab. Nach 26 Zügen war es auch dort remis. Ein weiteres Remis gab es dann auch noch an Brett 4, wo sich Baden’s FM Herbrechtsmeier und Wolfgang Klettke nach dem 22. Zuge von Weiss auf eine Punkteteilung einigten.


Niedersachsen gegen Baden 1:
Waldschläger, Dr. Clemens, Dr. Cichy, Klettke (v.r., Foto: Klettke)

Damit stand es 1,5 – 1,5 und die Entscheidung über den Ausgang dieses Mannschaftskampfes musste an Brett 3 fallen. Dort lieferten sich Dr. Cichy und FM Kiefer einen mehrstündigen Kampf. Schade für Niedersachsen, dass im besonderen Weiss offensichtlich gute Gewinnchancen vergeben hatte, denn Stockfish bewertete die Stellung nach 24 Zügen als eindeutig gewonnen für Weisss (+4.8). Leider fand Weiss im weiteren Partieverlauf nicht immer die beste Fortsetzung und so konnte Schwarz im Endpiel etwa ab dem 35. Zug den weissen Vorteil dann weitgehend neutralisieren. Am Ende (nach 65 Zügen) stand neben den beiden Königen nur noch ein weisser Springer auf dem Brett und somit war auch hier ein Remis unvermeidlich.

Das 2 – 2 Unentschieden gegen die ELO/DWZ-mässig deutlich besseren Badenser darf als Erfolg gewertet werden und sollte den Niedersachsen-Senioren Auftrieb und gestärktes Selbstbewusstsein für die nachfolgenden schweren Aufgaben in diesem Turnier geben. In Runde 3 wartet jetzt die 1. Mannschaft von Schleswig-Holstein.

Alle Informationen, Ergebnisse und Live-Partien von der 28. DSenMMdLV 2019 können auf der Turnierseite gefunden werden.

Hier zum Nachspielen die Partien von Baden 1 gegen Niedersachsen in Runde 2 (mit einigen Anmerkungen von Dr. Cichy zu seiner Partie gegen FM Kiefer):

28. DSenMMdLV 2019: Niedersachsen’s Senioren mit erfolgreichem Turnierstart

Die 28. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2019, ausgerichtet vom Landesschachverband Mecklenburg-Vorpommern, findet vom 26. August bis zum 1. September in Gägelow bei Wismar statt. In den beiden Kategorie 50+ und 65+ spielen 12 bzw. 24 Senioren-Mannschaften um den Titel „Deutscher Senioren-Mannschaftsmeister der Landesverbände 2019 – 50+“ und „Deutscher Senioren-Mannschaftsmeister der Landesverbände 2019 – 65+“.


Blick in den Spielsaal (Foto: Klettke)

Niedersachsen ist wiederum nur mit einer Mannschaft in der Kategorie 65+ vertreten. Dort stehen Nordrhein-Westfalen 1, Baden 1 und Hamburg in der Startrangliste ganz vorn und gehören damit zu den grossen Favoriten auf den Titel in dieser Kategorie. Niedersachsen ist an Position 9 eingeordnet worden. Es spielen:


In der 1. Runde musste gegen die 2. Mannschaft von Schleswig-Holstein angetreten werden. An den ersten 3 Brettern wurde jeweils Remis gespielt. Wolfgang Klettke konnte aber gleich in seiner ersten Partie im Niedersachsen-Seniorenteam den entscheidenden Punkt zum knappen Gewinn beitragen: 2,5 – 1,5. Die bereits vor der Runde gezeigte gute Stimmung sollte nach dem hart umkämpften Sieg dann bestimmt auch noch besser gewesen sein.

Team Niedersachsen vor dem Start der 1. Runde:
Waldschläger, Dr. Clemens, Dr. Cichy, Klettke (v.l., Foto: Klettke)

In der 2. Runde wartet mit Baden 1 dann aber gleich einer der Favoriten auf die Niedersachsen-Senioren. Hier muss vielleicht an den vorderen Brettern noch etwas mehr Kampfgeist gezeigt werden, um gegen diesen dicken Brocken bestehen zu können. Das Ergebnis könte dann auch schon einen Hinweis geben, ob Niedersachsen eventuell bei dieser deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände um den Sieg mitspielen kann.

Alle Informationen, Ergebnisse und Live-Partien von der 28. DSenMMdLV 2019 können auf der Turnierseite gefunden werden.

52. NSV Senioren-EM 2019: Weitere Partien vom Turnier zum Nachspielen

Wir hatten bereits von Schachfreund Jürgen Waldschläger (SC BS-Gliesmarode) seine von ihm kommentierte Partie gegen Wolfgang Klettke (Caissa Wolfenbüttel) aus der 5. Runde zum Nachspielen anbieten können. Auch der neue NSV-Seniorenmeister Jürgen Juhnke hat alle seine Partien der 52. NSV Senioren-Einzelmeisterschaft 2019 in Lehrte kommentiert und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Die Veröffentlichung erfolgt jetzt mit etwas Verspätung, da die erste Zusendung der Partien irgendwo im Internetdschungel verloren gegangen war.

Vielen Dank an beide Spieler !

52. NSV Senioren-EM 2019: Jürgen Juhnke ist Niedersächsischer Seniorenmeister 2019

Die 52. Niedersächsische Senioren-Schacheinzelmeisterschaft 2019 fand vom 20. bis 26. Juli in Lehrte statt. NSV-Seniorenschachreferent und Turnierleiter Hartmut Weist konnte zufrieden feststellen: „Die Spiele waren trotz der teilweise großen Hitze hart umkämpft, die Remisquote äußerst gering. Da die Teilnehmerzahl mit 23 Spielern ungerade war, gab es aber leider in jeder Runde eine kampflose Partie. Weitere kampflose Partien hielten sich in Grenzen, was bei den gegebenen klimatischen Verhältnissen und dem fortgeschrittenen Alter mancher Spieler durchaus bemerkenswert war.“

Viele Spieler kamen aus dem Großraum Hannover. Auf der einen Seite erfreulich, dass dieses Angebot eines Seniorenturniers von den Spielern in der Region genutzt wurde; auf der anderen Seite hätte man sich durchaus auch mehr Spieler aus ferneren Regionen gewünscht, zumal der Bahnhof Lehrte vom Spiellokal nur gut 1000 Meter entfernt und damit eine beinahe optimale Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr gegeben war. Da die Spieler überwiegend nach „getaner Arbeit“ nach Hause fuhren, beschränkte sich das Rahmenprogramm auf die Blitz- und Schnellschachmeisterschaft und einen gemütlichen Grillnachmittag.

Zur Siegerehrung konnten dann auch noch NSV-Präsident Michael Langer sowie der stellvertretende NSV-Präsident Jörg Tenninger vom gastgebenden SK Lehrte begrüsst werden.


Teilnehmer der 52. NSV Senioren-EM 2019
(Alle Fotos: Jens Arban)
Jürgen Juhnke (HSK Lister Turm) konnte mit einem Remis in der Schlussrunde den Platz an der Tabellenspitze behaupten und wurde somit Niedersächsischer Seniorenmeister 2019. Damit setzte sich der DWZ-Favorit bei dieser Senioreneinzelmeisterschaft durch und konnte seinen früheren Erfolgen als mehrfacher niedersächsischer Jugendmeister und Niedersachsenmeister den ersten Seniorentitel hinzufügen.


Niedersächsischer Seniorenmeister 2019: Jürgen Juhnke

Mit 5 Gewinnpartien und nur 2 Remis hatte Jürgen Juhnke am Ende 6 Punkte auf seinem Konto versammelt. Seine Ambitionen auf den Meistertitel hatte er schon von Beginn an deutlich gemacht und während des gesamten Turnierverlaufs mit an der Tabellenspitze gestanden. In Runde 4 kam es zu der vielleicht bereits vorentscheidenden Partie gegen den gleichfalls verlustpunktfrei mit 3 Punkten führenden Jürgen Waldschläger (SC BS-Gliesmarode). Nach 55 Zügen und fast 5-stündiger Gesamtspielzeit setzte sich Jürgen Juhnke in einem Läuferendspiel durch und wurde damit alleiniger Tabellenführer. In den verbleibenden Runden reichten dann ein sehr souverän herausgespielter Sieg gegen Dr. Roubik Adibekian (Hannover 96) und 2 Remis zum Titelgewinn.

Den 2. Platz belegte Jürgen Waldschläger mit 5,5 Punkten vor Andreas Rosemeyer (HSK Lister Turm) mit 5,0 Punkten. Weitere Preise erhielten auch noch Alexander Kiselev (Hannover 96) für Platz 4 und Wolfgang Klettke (Caissa Wolfenbüttel) stellvertretend für Platz 5 auf der Grundlage der in der Ausschreibung festgelegten Regeln für die Preisverteilung.


Platz 2: Jürgen Waldschläger

Platz 3: Andreas Rosemeyer

Platz 4: Alexander Kiselev

Platz 5: Wolfgang Klettke

Bei der Nestorenwertung endeten Dr. Roubik Adibekian (Hannover 96) und Gerhard Backert (Hamelner SV) gleichauf mit 4,5 Punkten. Dr. Roubik Adibekian hatte aber die bessere Zweitwertung und wurde somit Niedersächsischer Nestorenmeister 2019. Auf dem 3. Platz folgte mit Kurt Pape (4 Punkte) ein weiterer Hamelner.


Nestorenmeister Dr. Roubik Adibekian

Nestoren Platz 2: Gerhard Backert

Nestoren Platz 3: Kurt Pape

Trotz mangelnder Konkurrenz im anderweitig männlich dominierten Teilnehmerfeld konnte sich aber auch Cornelia Limper (Schachdrachen Isernhagen) über den Gewinn der Damenwertung freuen.


Damensiegerin Cornelia Limper

Ferner wurden bei der Siegerehrung noch die Preise für die Gewinner der DWZ-Ratinggruppen vergeben. Hier galten aber im besonderen auch die in der Ausschreibung festgelegten Regeln: keine Doppelpreise und Preise nur an Anwesende.


DWZ-Gruppe 1800-2000: Gerhard Kaiser

DWZ-Gruppe 1600-1800: Gerhard Albert

DWZ-Gruppe unter 1600: Gerhard Zweck

Die Endrangliste, die Gewinner der DWZ-Ratinggruppen sowie alle Rundenergebnisse können hier gefunden werden.

Abschliessend soll auch dem SK Lehrte für die umfangreiche Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Turniers gedankt werden. Ebenso geht ein besonderer Dank an Jens Arban, der das Turniergeschehen in vielen Fotos festgehalten hat, die hier in zwei Fotoalben angeboten werden können:

Weitere Informationen zum Turnier:

52. NSV Senioren-EM 2019: Helmut Schau (SK Lehrte) gewinnt Schnellschachmeisterschaft

Die Niedersächsische Senioren-Schnellschacheinzelmeisterschaft 2019 wurde am 24. Juli 2019 im Rahmen der 52. Niedersächsischen Senioren-Schacheinzelmeisterschaft in Lehrte ausgetragen. Wie bei der 2 Tage vorher stattgefundenen Blitzschacheinzelmeisterschaft beteiligten sich auch hier wiederum nur 6 Teilnehmer, wobei dieses Mal auch NSV-Seniorenschachreferent und Turnierleiter Hartmut Weist zu den Teilnehmern gehörte.


Impression vom Schnellschach-Turnier (Foto: J. Arban)

Das Turnier wurde von Ernst Abel (SVG Salzgitter), dem Gewinner der Blitzschacheinzelmeisterschaft, und Helmut Schau (SK Lehrte) dominiert. Beide hatten nach den gespielten 5 Runden jeweils 4,5 Punkte auf dem Konto. Da sie Remis gegeneinander gespielt und ihre restlichen Partien gewonnen hatten, war auch die Zweitwertung für beide gleich. Deshalb musste ein Stichkampf über 2 Partien über die Meisterschaft entscheiden. Helmut Schau gewann diesen Stichkampf mit 1,5 – 0,5 Punkten und wurde damit neuer niedersächsischer Senioren-Schnellschacheinzelmeister.

Mit schon deutlichem Rückstand belegte Hans-Joachim Spieker (Hamelner SV) den 3. Platz mit 2,5 Punkten vor NSV-Seniorenschachreferent Hartmut Weist (SV Hellern) mit 1,5 Punkten. Auf den Plätzen 5 und 6 endeten Jörg Tenninger (SK Lehrte) und Michael Jäkel (Schachdrachen Isernhagen) mit jeweils 1 Punkt.


Siegerehrung (v.l.): Sieger Helmut Schau, Turnierleiter H. Weist (Foto: J. Arban)

52. NSV Senioren-EM 2019: Ernst Abel (SVG Salzgitter) gewinnt Blitzschachmeisterschaft

Die Niedersächsische Senioren-Blitzschacheinzelmeisterschaft 2019 wurde am 22. Juli 2019 im Rahmen der 52. Niedersächsischen Senioren-Schacheinzelmeisterschaft in Lehrte ausgetragen. Leider konnte NSV-Seniorenschachreferent und Turnierleiter Hartmut Weist nur 6 Teilnehmer zu diesem Turnier begrüssen, da beinahe alle Teilnehmer jeden Tag nach der Seniorenrunde nach Hause fuhren. So gehörten allein 4 Spieler dem heimischen SK Lehrte an. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde dann weiterhin beschlossen das Turnier doppelrundig durchzuführen.


Impression vom Blitzschach-Turnier (Foto: J. Arban)

Das Turnier verlief recht spannend. Nach dem ersten Durchgang sah Dr. Günther Schrüfer (SK Lehrte) mit der vollen Punktzahl von 5 Punkten aus 5 Partien noch wie der sichere Sieger aus. Am Ende der gespielten 10 Runden hatte aber Ernst Abel (SVG Salzgitter) mit 8,5 Punkten die Nase vorn, bei nur jeweils einem Remis und einer Niederlage, und wurde damit neuer niedersächsischer Senioren-Blitzschacheinzelmeister. Mit 7,5 Punkten belegte Dr. Schrüfer den zweiten Platz vor seinem Vereinskollegen Helmut Schau mit 6 Punkten. Danach folgten noch gleichauf Robert Altmann (SK Lehrte) und Hans-Jürgen Leppert (SK Stolzenau) mit jeweils 4 Punkten sowie Joachim Plewik (SK Lehrte).

Siegerehrung (v.l.): Sieger Ernst Abel, Turnierleiter H. Weist (Foto: J. Arban)

52. NSV-Senioren-Schacheinzelmeisterschaft 2019 in Lehrte gestartet

Nach einjähriger Unterbrechung konnte gestern die 52. Niedersächsische Senioren-Schacheinzelmeisterschaft 2019 in Lehrte gestartet werden. Am Turnier beteiligen sich 23 Spieler und Spielerinnen.

In der 1. Runde konnten sich die favorisierten Spieler in ihren Partien aufgrund der deutlichen DWZ-Unterschiede weitgehend durchsetzen. Sicherlich etwas überrraschend dann aber doch die Niederlagen von Andreas Rosemeyer (HSK Lister Turm) gegen Gerhard Backert (Hamelner Schachverein) und von Wolfgang Klettke (Caissa Wolfenbüttel) gegen Norbert Kramer (Königsspringer Braunschweig).

Die aktuellen Ergebnisse und Paarungslisten können auf der Homepage des SK Lehrte gefunden werden. Ein Fotoalbum mit Fotos von der Turniereröffnung durch den stellvertretenden NSV-Präsidenten Jörg Tenninger und von den ersten Runden gibt es hier.

Es wird auch noch einmal darauf hingewisesen, dass im Rahmen dieser Senioren-Schacheinzelmeisterschaft auch die folgenden Turniere ausgetragen werden:

  • Blitzschacheinzelmeisterschaft am Montag 22. Juli, ab 17.00 Uhr
  • Schnellschacheinzelmeisterschaft am Mittwoch 24. Juli, ab 17.00 Uhr

Für diese beiden Meisterschaften kann man sich noch am jeweiligen Turniertag bis 16.00 Uhr anmelden.

Informationen zum Turnier:

9. NSenPMMdV 2019/2020: Ausschreibung und Reglement

Hiermit wird vom NSV-Seniorenschachreferenten Hartmut Weist der folgende NSV-Seniorenmannschaftspokal ausgeschrieben, jetzt die 9. Niedersächsische Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine (9. NSenPMMdV 2019/2020). Bernd Watermann von den Schachfreunden Barsinghausen wird dieses Turnier auch weiterhin als Turnierleiter betreuen.

Anmeldungen (Mannschaften und Spieler) bitte per E-mail an Bernd Watermann (bewaba50[at]t-online.de). Meldeschluss ist der 10. Oktober 2019 !
9. NSenPMMdV 2019/2020: Ausschreibung und Reglement weiterlesen

8. NSenPMMdV 2018/2019: Helmstedter Senioren gewinnen NSV-Pokal

Am 16. Juni 2019 fand das diesjährige Finale des Senioren-Pokals statt, der 8. Niedersächsischen Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine 2018/2019. Es wurde vom SV Bad Bevensen in deren Spiellokal, dem Hotel Carissa, durchgeführt.

Diesmal konnten die Mannschaften bereits am Samstag, den 15. Juni anreisen und dort übernachten. Das hat leider nur die Mannschaft aus Barsinghausen wahrgenommen. Das sogenannte Beiprogramm fing am Samstag um 15:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen an. Hierzu gesellten sich die Spieler, mit Begleitung, des Ausrichters ein.

Dann folgte um ca. 17:00 Uhr ein Blitzturnier. Danach wurde im Garten ausgiebig gegrillt. Anschließend konnten die ganz unermüdlichen noch weiterblitzen. Es bestand auch die Möglichkeit, das Tanzbein zu schwingen. Es ist dem Schreiber nicht bekannt, ob auch davon Gebrauch gemacht wurde.

Es ist sehr schade, dass nicht mehr Mannschaften am Samstag angereist sind. Vielleicht wird sich das bei einer erneuten Möglichkeit in den nächsten Jahren dann ändern. Die da waren, waren sehr begeistert und fanden den geringen Zuspruch von den anderen Mannschaften auch schade.


Frau Gaite und Frau Watermann (Barsinghausen)
(Alle Fotos: B. Watermann)

Das Finale wurde am Sonntag, den 16. Juni um 10:00 Uhr mit den vorgegebenen Paarungen eröffnet. In der Trostrunde kam Eystrup gegen Calenberg schnell in entscheidenden Vorteil und gewann mit 3:1. Eilenriede trat gegen Barsinghausen nur zu dritt an. Wer nun dachte, das sollte leicht werden für die Deisterstädter, wurde überrascht ! Eilenriede packte den Tiger aus und gewann nach gut 2,5 Stunden mit 2,5:1,5 !

Bei der Auswertung stellte sich aber heraus, dass Eystrup ein Brett falsch aufgestellt hat. Deshalb musste vom Turnierleiter das Brett 2 gemäß NSV-Turnierordnung, B § 5.3, Absatz 1, für Calenberg gewertet werden und daher auch anstatt des 3:1 ein 2:2 in die Wertung kommen.

WB Eilenriede gewann somit die Trostrunde und wurde Dritter. Nachfolgend die zugehörige Minitabelle:

Platz   Verein             MP   BP  
  3     WB Eilenriede       4   7  
  4     SVg Calenberg       4   6,5    
  5     Eystruper SK        3   6
  6     Sf Barsinghausen    1   4,5 

Eystrup gegen Calenberg

Barsinghausen gegen Eilenriede

Blieb der Spitzentisch mit den beiden Finalisten Helmstedt und Bad Bevensen. Hier wurde hart gekämpft. Nachdem Brett 1 REMIS war, Brett 2 von Helmstedt gewonnen wurde und Brett 4 von Bad Bevensen, kam alles auf Brett 3 an. Ein REMIS würde Helmstedt reichen, um nach Berliner Wertung den „Pott“ zu holen; Bad Bevensen musste gewinnen. Der Spieler von Bad Bevensen versuchte alles, aber um 14:20 Uhr stand das REMIS fest.


Finalpartien Bevensen gegen Helmstedt

Helmstedt gewinnt, nach dem 2. Platz im Vorjahr, zum ersten Mal den Pokal. Eine kleine Überraschung !

Bernd Watermann, Turnierleiter

Bilder von der Siegerehrung (leider ohne den Eystruper SK, Platz 5):


Sieger Helmstedt

Platz 2: Bevensen

Platz 3: Eilenriede

Platz 4: Calenberg

Platz 6: Barsinghausen

Gruppenbild mit allen

Alle Ergebnisse der 8. NSenPMMdV 2018/2019 (Mannschaftswertungen und Bretter) können hier eingesehen werden.

52. NSV-Seniorenschacheinzelmeisterschaft 2019 – Ausschreibung

Die 52. Niedersächsische Senioren-Schacheinzelmeisterschaft 2019 wird vom Samstag, den 20. Juli bis Freitag, den 26. Juli 2019 im „Haus der Vereine“ in Lehrte ausgetragen werden.

Teilnahmeberechtigt sind alle Senioren (geboren vor dem 01.01.1960) und Seniorinnen (geboren vor dem 01.01.1965), die Mitglied in einem Verein des Niedersächsischen Schachverbandes (NSV) oder des Schachverbandes Bremen sind.

Die Turnierleitung und Organisation liegt in den Händen von Hartmut Weist, Referent für Seniorenschach im NSV (E-Mail: hartmutweist@web.de). Anmeldungen können ab sofort unter gleichzeitiger Zahlung des Startgeldes an den Turnierleiter abgegeben werden.

Die aktualisierte Ausschreibung ist hier zu finden.

8. NSenPMMdV 2018/2019: Bad Bevensen und Helmstedt stehen im Finale

Das Halbfinale der 8. Niedersächsischen Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine 2018/2019 wurde am 7. April 2019 ausgetragen. Die beiden Vorjahresfinalisten, Pokalsieger Eystruper SK und der SV Helmstedt, hatten wiederum das Halbfinale erreicht. Da sie nicht gegeneinander gelost wurden, hätte sich theoretisch auch wieder dieselbe Finalpaarung ergeben können.

Die Halbfinalauslosung hatte auch dieselben Begegnungen wie im Vorjahr ergeben, nur mit dem kleinen Unterschied, dass der Eystruper SK jetzt beim SV Bad Bevensen antreten musste. Dieser erwies sich aber als zu heimstark und mit einem 3 – 1 Sieg konnte sich Bad Bevensen dann für das an gleicher Stelle stattfindende Finale der 8. NSenPMMdV 2018/2019 qualifizieren. Damit war der Titelverteidiger ausgeschieden. Der SV Helmstedt nutzte dagegen die Gelegenheit sich im Heimspiel gegen Sf Barsinghausen erneut für das Finale zu qualifizieren. Auch hier gab es mit dem 3 – 1 Sieg der Helmstedter ein deutliches Ergebnis.

In der Trostrunde trafen SVg Calenberg und WB Eilenriede aufeinander. Dank eines Erfolges an Brett 2 bei sonst 3 Remispartien konnte Calenberg mit 2,5 – 1,5 Punkten knapp die Oberhand behalten unsd sich damit für die im Vorjahr erlittene Niederlage in derselben Runde revanchieren.

Die Ergebnisse an den einzelnen Brettern können hier eingesehen werden.

Wie bereits berichtet hat der SV Bad Bevensen die Ausrichtung des Finales übernommen, das jetzt am 16. Juni 2019 stattfinden wird. Den Mannschaften, die schon am Samstag anreisen, soll dann ein Rahmenprogramm am Samstagabend geboten werden. Dazu gehören eventuell eine Blitzrunde für die Schachspieler oder eine Rommerunde für mitreisende Frauen. Der Veranstaltungsort, das Sporthotel Bad Bevensen, hat aber auch eine Kegelbahn im Hause und die Therme ist nur 5 Minuten entfernt.

Neben dem Finale zwischen dem SV Bad Bevensen und SV Helmstedt wird es in der Trostrunde die folgenden Paarungen geben:

    Eystruper SK - SVg Calenberg
    Sf Barsinghausen - WB Eilenriede

Wenn man sich die nach dem Halbfinale ergebende Mini-Tabelle ansieht, dann darf auch noch einige Spannung im Kampf um Platz 3 erwartet werden:

Platz   Verein             MP   BP  
  3     SVg Calenberg       3   4,5  
  4     WB Eilenriede       2   4,5    
  5     Eystruper SK        2   4
  6     Sf Barsinghausen    1   3 

Fragebogen zu NSV-Senioreneinzelmeisterschaften (Kategorie 60+): eine vorläufige Auswertung der Beantwortungen

Erfreut dürfen wir feststellen, dass bisher insgesamt 68 NSV-Seniorinnen und Senioren den Fragebogen zu den NSV-Senioreneinzelmeisterschaften (Kategorie 60+) beantwortet haben. Den 17 Fragebogen, die schon in Verden bei der LEM 2019 eingesammelt worden waren, wurden noch einmal 51 mittels der Online-Befragung hinzugefügt. Das ist schon ein sehr beachtliches Ergebnis, auch wenn damit nur die Meinung von ca. 5% der NSV-Schachspieler erfasst wurde, die sich laut letzter Bestandserhebung im zugehörigen Seniorenalter befinden, also ab 60 Jahre. Dafür bedanken wir uns !

Im Fragebogen gab es 9 Fragen zu beantworten und, sofern zutreffend, auch abschliessend weitere Wünsche und Anregungen zu äussern. Grundsätzlich hat die überwiegende Mehrheit (62) ihr Interesse bekundet an NSV-Senioreneinzelmeisterschaften teilzunehmen. Nur in 6 Fällen wurde angegeben, dass kein solches Interesse besteht. Bei den etwas jüngeren Seniorenspielern kann aber auch noch die berufliche Belastung einer Teilnahme entgegenstehen. Darauf wurde in einem Kommentar hingewiesen, gleichzeitig aber auch betont, dass sich das nach dem Eintritt in das Rentenalter ändern sollte und dann gerne teilgenommen werden würde.
… Mehr lesen

8. NSenPMMdV 2018/2019: Erste Hauptrunde (Viertelfinale) geprägt von vielen kampflosen Entscheidungen

Geplant war die erste Hauptrunde (Viertelfinale) der 8. Niedersächsischen Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine 2018/2019 (8. NSenPMMdV 2018/2019) am 27. Januar 2019 mit insgesamt 4 Begegnungen auszutragen. Leider wurden dann aber 3 dieser Begegnungen kampflos entschieden: Sottrum, Eystruper SK 2 und SK Wennigsen traten nicht zu den Spielen an. Die ausschlaggebenden Gründe dafür sind dem Berichterstatter nicht bekannt.

Gespielt wurde nur in Barsinghausen, wo die dortigen Schachfreunde auf SVg Calenberg trafen. Hier gab es eine äusserst knappe Entscheidung, denn bei gleicher Anzahl von Brettpunkten (2-2) musste die Berliner Wertung entscheiden. Barsinghausen hatte an Brett 1 gewonnen und am letzten verloren. Bei zwei Remis an den Brettern 2 und 3 reichte das dann aber zu einem deutlichen Vorteil bei der Berliner Wertung: 6,5 – 3,5.

Leider haben die kampflosen Verlierer dieses Viertelfinales auch mitgeteilt nicht weiter mitspielen zu wollen. So verbleiben noch 6 Mannschaften im Wettbewerb um den Siegerpokal und die Podiumsplätze.

Nachfolgend hier die Mannschaftsergebnisse:

    SC Sottrum - SV Bad Bevensen       1,0 - 3,0 (kampflos) 
    Eystruper SK 1 - Eystruper SK 2    3,0 - 1,0 (kampflos) 
    Sf Barsinghausen - SVg Calenberg   2,0 - 2,0 (BW 6,5-3,5)   
    SV Helmstedt - SK Wennigsen        3,0 - 1,0 (kampflos) 

Die Ergebnisse an den einzelnen Brettern können hier eingesehen werden.

Damit qualifizierten sich wie im Vorjahr SV Bad Bevensen, Sf Barsinghausen, Eystruper SK und SV Helmstedt für das Halbfinale. Die Auslosung des Halbfinales, vorgesehen für den 7. April 2019, ergab die folgenden Paarungen:

    SV Helmstedt - Sf Barsinghausen
    SV Bad Bevensen - Eystruper SK 

Turnierleiter Bernd Watermann freut sich, dass von den Verlierern der Ausgleichsrunde und des Viertelfinales WB Eilenriede und SVg Calenberg weiterhin mitspielen. Im weiteren Kampf um Platz 3 werden sich beide Mannschaften dann zusätzlich in der Trostrunde treffen:

    SVg Calenberg - WB Eilenriede

Bad Bevensen wird die Ausrichtung des Finales übernehmen, das jetzt am 16. Juni 2019 stattfinden wird. Den Mannschaften, die schon am Samstag anreisen, soll dann ein Rahmenprogramm am Samstagabend geboten werden. Dafür vielen Dank !
Bernd Watermann konnte auch hier erfreut melden: „Zum Finale am 16. Juni fahren, nach Rücksprachen, alle 6 jetzt noch verbliebenen Mannschaften. Es sind: Eystrup, Helmstedt, Bad Bevensen, Barsinghausen, Calenberg und Eilenriede.“

Fragebogen zu NSV-Senioreneinzelmeisterschaften (Kategorie 60+)

Liebe Seniorenschachfreunde,

die Umfrage ist beendet ! Mit mehr als 65 Rückantworten sind unsere eher skeptischen Erwartungen weit übertroffen worden.

Wir danken daher allen, die sich die Mühe gemacht haben den Fragebogen bei der LEM in Verden bzw. danach online auszufüllen und uns damit wichtige Informationen zur Organisation der NSV-Senioreneinzelmeisterschaften zu liefern.

Hartmut Weist
NSV-Seniorenschachreferent

Einladung zur Offenen Bremer Senioren-Einzelmeisterschaft 2019 (Carl Carls Memorial)

Die Offene Bremer Senioren-Einzelmeisterschaft 2019, auch Carl Carls Memorial genannt, wird vom 7. bis 15. Januar 2019 ausgetragen. Die Partien beginnen jeweils um 18.00 Uhr abends. Das Wochenende Samstag 12. und Sonntag 13. Januar 2019 bleibt spielfrei. Spielort ist das Bürgerhaus Weserterrassen.
Das Turnier schliesst damit direkt an die niedersächsischen Landeseinzelmeisterschaften in Verden vom 3. bis 6. Januar 2019 an.

Die Turnierausschreibung kann hier eingesehen werden.