29. DSenMMdLV 2021: Nachbetrachtungen von NSV-Seniorenschachreferent und Mannschaftsführer Hartmut Weist

Über die 29. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2021 in Ingolstadt wurde an dieser Stelle schon ausführlich berichtet. NSV-Seniorenschachreferent und gleichzeitig Mannschaftsführer Hartmut Weist macht zu diesem Turnier noch die folgenden Anmerkungen:

Nachdem letztes Jahr die deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Senioren in Ingolstadt coronabedingt ausfiel, wurde das Turnier dieses Jahr im ARA Hotel Comfort Ingolstadt nachgeholt. Wegen der beengten Räumlichkeiten gab es im Hotel drei verschiedene Spielstätten. In der Altersklasse 50+ waren nur 8 Mannschaften vertreten, davon 2 Doppelmeldungen. Wir starteten in der Kategorie 65+ (20 Mannschaften, davon 6 Mehrfachmeldungen) mit folgender Aufstellung:

Brett 1: Jürgen Juhnke
Brett 2: Prof. Dr. Christian Clemens
Brett 3: Jürgen Waldschläger
Brett 4: Dr. Michael Cichy
Brett 5: Wolfgang Klettke

Da wir mit 5 Spielern antraten, hatten die Protagonisten während des Turniers mindestens eine Schachpause, die durchaus sinnvoll genutzt werden konnte (u.a. Landesgartenschau). Am erfolgreichsten war sicherlich unser Christian, der 4,5 Punkte aus 6 Partien erzielte und damit Platz 2 der zweiten Bretter erreichen konnte. Das ergab auch ein sattes DWZ-Plus von 20 Punkten. Die übrigen persönlichen Ergebnisse (Punkte / Anzahl Partien / DWZ-Änderung) waren: Jürgen Juhnke 3 / 6 / -16 ; Jürgen Waldschläger 1,5 / 6 / – 32 ; Dr. Michael Cichy 3 / 5 / +9 ; Wolfgang Klettke 3,5 / 5 / +10

Mit Platz 7 waren wir letzlich zufrieden, sind aber sicherlich etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Turniersieger wurde Berlin, gegen die wir in der vorletzten Runde etwas unglücklich mit 1,5 zu 2,5 verloren hatten. Bei den Jüngeren (Kategorie 50+) setzte sich Sachsen-Anhalt ziemlich deutlich durch (6 Siege, 1 Remis).

Mein Fazit: Es ist schade, dass doch vermutlich wegen der weiten Anreise und der damit einhergehenden höheren Kosten einige Landesverbände an diesem sicherlich attraktiven Turnier nicht teilnahmen. Festzustellen ist aber auch, dass sich die Altersklasse 50+ mit nur 6 gemeldeteten Landesverbänden noch nicht nachhaltig durchsetzen konnte. Die Verpflegung und das Ambiente des Hotels waren ausgezeichnet, bei leichten Abzügen mit Bezug auf die angebotenen Räumlichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.