Archiv für den Monat: August 2019

28. DSenMMdLV 2019: Niedersachsen verliert nur knapp gegen Berlin 1

Auch in der 3. Runde der 28. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2019 konnten die Niedersachsen-Senioren ihren erfolgreichen Turnierauftakt zunächst fortsetzen. Gegner war die 1. Mannschaft von Schleswig-Holstein. Wie bereits in Runde 1 gegen die 2. Mannschaft dieses Landesverbandes konnte auch jetzt am Ende ein knapper 2,5 – 1,5 Sieg verbucht werden. Und wiederum lieferte auch dieses Mal Brett 4 (Uwe Grimm) den entscheidenden Punkt zum Gewinn, nachdem an den ersten drei Brettern wieder remis gespielt worden war.


Niedersachsen gegen Schleswig-Holstein 1:
Waldschläger, Dr. Clemens, Dr. Cichy, Grimm (v.r.), im Hintergrund beobachtet vom NSV-Seniorenschachreferenten und Mannschaftsführer Hartmut Weist (Foto: Klettke)

Mit diesem Sieg konnte sich Niedersachsen auch weiterhin mit an der Spitze der Rangliste 65+ behaupten und gehörte zusammen mit Nordrhein-Westfalen 1 und Berlin 1 zu den direkten Verfolgern des noch verlustpunkfreien Tabellenführers Württemberg 1. In Runde 4 musste dann gegen die punktgleichen Berliner angetreten werden.

Die Partie an Brett 2, IM Dr. Glienke gegen FM Dr. Clemens, endete schon nach 11 Zügen mit einem Remis. An Brett 2 lieferten sich Jürgen Waldschläger und Berlin’s FM Lehmann einen weitgehend ausgeglichenen Kampf, der im 55. Zuge mit Remis endete. Allerdings hatte hier Niedersachsen sehr viel Glück, dass FM Lehmann einen groben weissen Fehler (35. Dxa7 ??) nicht auszunutzen wusste. Statt mit 35. Te6 zu antworten hätte Schwarz hier mit Dg5+, Dg6+ oder Te1 eine klare Gewinnstellung erreichen können. An Brett 3 konnte Uwe Grimm dem Angriffswirbel von FM Rahls leider nicht ausreichend Widerstand entgegensetzen und musste nach 51 Zügen aufgeben.

Wolfgang Klettke versuchte noch in seiner Partie gegen Norbert Sprotte die Niederlage abzuwenden, musste aber trotz aller Gewinnversuche in einem Endspiel L+L gegen L+S bei gleicher Bauernzahl letztendlich auch nach 57 Zügen in ein Remis einwilligen. Somit hatte Berlin 1 diesen Mannschaftskampf mit 2,5 – 1,5 gewonnen. Da Spitzenreiter Württemberg aber auch gegen Nordrhein-Westfalen 1 verlor, bleibt es an der Spitze noch relativ eng beieinander und hat Niedersachsen auch nur 2 Mannschaftspunkte Rückstand auf Platz 1. Somit bleiben noch alle Chancen auf den Gewinn des Pokals. Dazu sollte dann aber in der 5. Runde gegen die 2. Mannschaft der Berliner gewonnen werden.

Alle Informationen, Ergebnisse und Live-Partien von der 28. DSenMMdLV 2019 können auf der Turnierseite gefunden werden.

Hier zum Nachspielen die Partien von Berlin 1 gegen Niedersachsen in Runde 4:

28. DSenMMdLV 2019: Niedersachsen’s Senioren mit Unentschieden gegen Mitfavorit Baden 1

In der 2. Runde der 28. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2019 hatten die Niedersachsen-Senioren mit Baden 1 nicht nur einen der Turnierfavoriten, sondern gleichzeitig den Titelverteidiger und mehrmaligen Gewinner (zuletzt hintereinander von 2016 bis 2018) zugelost bekommmen. Eine sehr schwere Aufgabe also !

Am Spitzenbrett spielte Jürgen Waldschläger mit Weiss gegen IM Nekrasov. Hier tat sich wenig, schon nach 11 Zügen einigte man sich auf Remis. Auch an Brett 2, wo FM Dr. Clemens mit der Aljechin-Verteidigung auf den Königsbauernzug von FM Werner antwortete, lief alles in relativ ruhigen Bahnen ab. Nach 26 Zügen war es auch dort remis. Ein weiteres Remis gab es dann auch noch an Brett 4, wo sich Baden’s FM Herbrechtsmeier und Wolfgang Klettke nach dem 22. Zuge von Weiss auf eine Punkteteilung einigten.


Niedersachsen gegen Baden 1:
Waldschläger, Dr. Clemens, Dr. Cichy, Klettke (v.r., Foto: Klettke)

Damit stand es 1,5 – 1,5 und die Entscheidung über den Ausgang dieses Mannschaftskampfes musste an Brett 3 fallen. Dort lieferten sich Dr. Cichy und FM Kiefer einen mehrstündigen Kampf. Schade für Niedersachsen, dass im besonderen Weiss offensichtlich gute Gewinnchancen vergeben hatte, denn Stockfish bewertete die Stellung nach 24 Zügen als eindeutig gewonnen für Weisss (+4.8). Leider fand Weiss im weiteren Partieverlauf nicht immer die beste Fortsetzung und so konnte Schwarz im Endpiel etwa ab dem 35. Zug den weissen Vorteil dann weitgehend neutralisieren. Am Ende (nach 65 Zügen) stand neben den beiden Königen nur noch ein weisser Springer auf dem Brett und somit war auch hier ein Remis unvermeidlich.

Das 2 – 2 Unentschieden gegen die ELO/DWZ-mässig deutlich besseren Badenser darf als Erfolg gewertet werden und sollte den Niedersachsen-Senioren Auftrieb und gestärktes Selbstbewusstsein für die nachfolgenden schweren Aufgaben in diesem Turnier geben. In Runde 3 wartet jetzt die 1. Mannschaft von Schleswig-Holstein.

Alle Informationen, Ergebnisse und Live-Partien von der 28. DSenMMdLV 2019 können auf der Turnierseite gefunden werden.

Hier zum Nachspielen die Partien von Baden 1 gegen Niedersachsen in Runde 2 (mit einigen Anmerkungen von Dr. Cichy zu seiner Partie gegen FM Kiefer):

28. DSenMMdLV 2019: Niedersachsen’s Senioren mit erfolgreichem Turnierstart

Die 28. Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2019, ausgerichtet vom Landesschachverband Mecklenburg-Vorpommern, findet vom 26. August bis zum 1. September in Gägelow bei Wismar statt. In den beiden Kategorie 50+ und 65+ spielen 12 bzw. 24 Senioren-Mannschaften um den Titel „Deutscher Senioren-Mannschaftsmeister der Landesverbände 2019 – 50+“ und „Deutscher Senioren-Mannschaftsmeister der Landesverbände 2019 – 65+“.


Blick in den Spielsaal (Foto: Klettke)

Niedersachsen ist wiederum nur mit einer Mannschaft in der Kategorie 65+ vertreten. Dort stehen Nordrhein-Westfalen 1, Baden 1 und Hamburg in der Startrangliste ganz vorn und gehören damit zu den grossen Favoriten auf den Titel in dieser Kategorie. Niedersachsen ist an Position 9 eingeordnet worden. Es spielen:


In der 1. Runde musste gegen die 2. Mannschaft von Schleswig-Holstein angetreten werden. An den ersten 3 Brettern wurde jeweils Remis gespielt. Wolfgang Klettke konnte aber gleich in seiner ersten Partie im Niedersachsen-Seniorenteam den entscheidenden Punkt zum knappen Gewinn beitragen: 2,5 – 1,5. Die bereits vor der Runde gezeigte gute Stimmung sollte nach dem hart umkämpften Sieg dann bestimmt auch noch besser gewesen sein.

Team Niedersachsen vor dem Start der 1. Runde:
Waldschläger, Dr. Clemens, Dr. Cichy, Klettke (v.l., Foto: Klettke)

In der 2. Runde wartet mit Baden 1 dann aber gleich einer der Favoriten auf die Niedersachsen-Senioren. Hier muss vielleicht an den vorderen Brettern noch etwas mehr Kampfgeist gezeigt werden, um gegen diesen dicken Brocken bestehen zu können. Das Ergebnis könte dann auch schon einen Hinweis geben, ob Niedersachsen eventuell bei dieser deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände um den Sieg mitspielen kann.

Alle Informationen, Ergebnisse und Live-Partien von der 28. DSenMMdLV 2019 können auf der Turnierseite gefunden werden.

52. NSV Senioren-EM 2019: Weitere Partien vom Turnier zum Nachspielen

Wir hatten bereits von Schachfreund Jürgen Waldschläger (SC BS-Gliesmarode) seine von ihm kommentierte Partie gegen Wolfgang Klettke (Caissa Wolfenbüttel) aus der 5. Runde zum Nachspielen anbieten können. Auch der neue NSV-Seniorenmeister Jürgen Juhnke hat alle seine Partien der 52. NSV Senioren-Einzelmeisterschaft 2019 in Lehrte kommentiert und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Die Veröffentlichung erfolgt jetzt mit etwas Verspätung, da die erste Zusendung der Partien irgendwo im Internetdschungel verloren gegangen war.

Vielen Dank an beide Spieler !